Hund anmelden, ummelden und abmelden

Mit einem Hund im Haus wächst nicht nur die Freude und das Vergnügen, vorallem am Anfang steckt erst einmal viel Arbeit hinter dem neuen Familienmitglied.

Ein großer Aspekt ist die Anmeldung deines Hundes in deiner Stadt bzw. Gemeinde. Das solltest du auch unmittelbar nach Erhalt deines Hundes vornehmen - Denn wer will schon Ärger mit dem Ordnungsamt?

Stell dir mal vor, du gehst die erste Runde mit deinem Hund spazieren, das Ordnungsamt läuft ebenfalls durch den Park und kontrolliert dich. Ohne die vorgeschriebene Anmeldung deiner Fellnase, kann das schnell teuer werden. Die gängigen Ausreden sind dem Ordnungsamt natürlich geläufig, denn jeder Hundehalter der "erwischt" wird hat seinen Hund erst "ganz neu" und noch "keine Zeit" gehabt.

Wir wollen, dass dir so etwas nicht passiert, deswegen haben wir für dich alle Informationen, wie du deinen Hund anmeldest, ummeldest oder abmeldest im folgenden Artikel niedergeschrieben.


Schütze jetzt deinen Liebling
mit dem süßen & informativen Hundeausweis.
TierPerso Hundeausweis - Der eigene Ausweis für deinen Hund Jetzt den Hundeausweis für deinen Liebling gestalten


Wieso muss ich meinen Hund anmelden?

Der Grund für die Anmeldung deines Hundes in deiner Stadt bzw. Gemeinde ist ganz einfach. In Deutschland muss nachgehalten werden, wieviele Hunde in einer Stadt leben. Das dient zur Kontrolle und Eingrenzung, damit es nicht zu viele Hunde werden.

Das Anmelden deines Hundes ist auch an die Hundesteuer gekoppelt. Somit fließt mit der Anmeldung deines Hundes Geld in die Gemeindekasse und das fällt je nach dem wieviele Hunde du hast und welche Rasse es ist, unterschiedlich aus.

Wenn du dir einen Welpen angeschafft hast, muss dieser spätestens mit der Vollendung des 3. Lebensmonats angemeldet werden.

zurück nach oben

Wann muss ich meinen Hund anmelden?

Die Anmeldung deines Hundes ist von Stadt zu Stadt unterschiedlich geregelt und daher können sich die Anmeldefristen immer leicht unterscheiden.

In der Regel muss zum Beispiel eine Welpe spätestens nach Vollendung des 3. Lebensmonats in der Gemeinde angemeldet sein. Wenn du einen Hund übernimmst ist die Empfehlung, eine Anmeldung immer unmittelbar nach Erhalt deiner Fellnase vorzunehmen.

Lasse dir aber nicht mehr als maximal 2 Wochen Zeit, denn dieser Zeitraum (2 - 4 Wochen) wird meist als Grenze gesehen. Wenn du danach kontrolliert wirst, kann es sehr teuer werden.

Außerdem ist es doch ein schöneres Gefühl, wenn alle Pflichten erledigt sind und du die Zeit mit deinem neuen Hund genießen kannst!

zurück nach oben

Wo muss ich meinen Hund anmelden?

Dein Hund wird in deiner Gemeinde bzw. in deiner Stadt angemeldet, in der auch du deinen Hauptwohnsitz hast. Die Verwaltung übernimmt das Steuer - und Stadtkassenamt.

Der übliche Weg zur Anmeldung deines Hundes läuft direkt vor Ort bei deinem Amt, um die Formalitäten zu klären.

In den meisten Städten ist die Anmeldung auch möglich, indem du ein Formular ausfüllst, welches dann per Fax, per Post oder per E-Mail an die Gemeinde gesendet wird. Ebenfalls kannst du die Daten per Telefon weitergeben.

Die genauen Vorschriften deiner Stadt findest du auf der Internetseite oder bei deinem zuständigen Ordnungsamt. Informiere dich dort, um deine Unterlagen richtig einzureichen.

zurück nach oben

Welche Unterlagen brauche ich, um meinen Hund anzumelden?

Um deinen neuen Hund in deiner Gemeinde anzumelden, solltest du alle Unterlagen vorher zusammenpacken, damit du nichts vergisst.

Neben deinen persönlchen Unterlagen, wie Personalausweis bzw. einen Pass mit Meldebestätigung, brauchst du auch eine Menge Informationen über deinen Hund.

Es werden alle Informationen zu deinem Hund angefordert:

Rasse, Alter, seit wann du ihn hast und ggf. den Namen mit der dazugehörigen Adresse des Vorbesitzers.

Ist dein Hund bereits gechippt?

Denn du benötigst die Mikrochip-Nummer des Transponders (Diese findest du auf dem EU-Heimtierausweis), wie auch einen Sachkundenachweis bzw. Haltungserlaubnis und die Bescheinigung deiner Haftpflichtversicherung.

Solltest du eine Ermäßigungen oder eine Befreiung von der Hundesteuer beantragen beabsichtigen, brauchst dazu noch weitere Belege und Nachweise über die Berechtigung.

zurück nach oben

Kann ich meinen Hund online anmelden?

Mittlerweile ist es problemlos möglich die Anmeldung deines Hundes unkompliziert über das Internet abzuwickeln.

Der Großteil der Städte und Gemeinden stellt dazu das notwendige Formular auf die Internsetseite der Stadt. Deine Aufgabe ist es also nur noch die vorgeschriebenen Felder korrekt auszufüllen und das Formular abzusenden.

Dabei hast du auch die Möglichkeit den jährlich fälligen Betrag per Lastschrifteinzug einziehen zu lassen.

zurück nach oben

Was passiert wenn man einen Hund zu spät anmeldet?

Zu deinen Pflichten als Hundehalter gehört es, dass du deinen Hund in deiner Gemeinde ordnungsgemäß und fristgerecht anmeldest.

Wir haben im vorherigen Abschnitt erläutert, wieviel Zeit du für die Anmeldung hast und welche Fristen noch geduldet werden.

Solltest du diese Fristen überschreiten, so kann es schnell sehr teuer werden. Eine Nicht-Anmeldung ist eine Ordnungswidrigkeit und wird zunächst mit "kleineren" Beträgen bestraft, diese fangen jedoch auch bei ca. 120€ an.

Wenn du einmal erwischt wurden bist und nochmals auffällst kann die Nicht-Anmeldung auch als Steuerhinterziehung gewertet werden und dann wird es richtig teuer und hat strafrechtliche Folgen.

Vermeide als unbedingt einen solchen Prozess, denn zu einem sorgfältigem Hundebesitzer gehört auch die Pflicht die anfallenden Kosten zu tragen. Diese musst du in deine Hundeplanung mit einbeziehen.

zurück nach oben

Was ist, wenn ich meinen Hund nicht anmelde?

Wenn du deinen Hund zu spät anmeldest, kann dies bei einer Kontrolle als Ordnungswidrigkeit angesehen werden. Hier wird danach verurteilt, welche Fristen überschritten wurden sind.

Kommt es jedoch vor, dass du deinen Hund garnicht anmeldest, wird es als bewusste Handlung gesehen. Ein solcher Verstoß, verstößt gegen das Hundesteuergesetz und gilt ebenfalls als Ordnungswidrigkeit.

Jedoch solltest du wissen, dass es meistens nicht bei einer Ordnungswidrigkeit bleibt, denn in vielen Fällen resultiert aus einem solchen Verstoß eine Steuerhinterziehung und das kann sehr ungemütlich werden.

zurück nach oben

Muss durch einen Umzug der Hund umgemeldet werden?

Bei einem Umzug gibt es den Unterschied, ob du in deiner Stadt bzw. Gemeinde umziehst oder weiter weg in eine andere Region. In deiner Gemeinde reicht es in der Regel, wenn du ein formloses Dokument an deine Stadt sendest, in der deine alte Adresse durch die neue Adresse ersetzt wird.

Dazu gibt es in den meisten Städten auch Formulare, die du direkt auf der Internsetseite finden kannst. Durch den Service der Deutschen Post (Nachsendeauftrag) werden solche Informationen an die Gemeinde weiter gegeben, d.h. du kannst hier profitieren und dir Arbeit erleichtern.

Solltest du in eine andere Stadt außerhalb deiner Gemeinde ziehen, so musst du meist eine Abmeldung in deiner bisherigen Stadt vornehmen und eine ganz neue Anmeldung an deinem neuen Wohnort durchführen. Hier wendest du dich dann wieder mit einem Formular an deine neue Gemeinde.

Die Ummeldung deines Hundes bei einem Umzug ist also problemlos durchführbar.

zurück nach oben

Hund ummelden durch Besitzerwechsel?

Es kann die verschiedensten Gründe haben, wie es zu einem Besitzerwechsel kommt. Ob es berüfliche, finanzielle oder private Gründe sind, ist dabei gleichgültig.

Deine Aufgabe (als Hundehalter) ist es, dass du die Abmeldung wegen z.B. Verkauf angibst und dein potentieller Käufer muss den Hund in seiner Stadt als neuer Besitzer anmelden. Dies ist auch der Fall, wenn beide Besitzer in der gleichen Stadt leben.

Es kann je nach Stadt auch eine direkte Überschreibung der Daten durchgeführt werden. Informiere dich dazu am besten telefonsich bei deiner Gemeinde oder prüfe die Internsetseite.

Zu beachten für den neuen Besitzer sind die vorgeschriebenen Unterlagen für die Einreichung bei einer Anmeldung des Hundes. Daher ist ein Vertrag für den Besitzerwechsel unbedingt notwendig, um Probleme zu vermeiden.

In der Regel ist ein Besitzerwechsel unkompliziert und schnell durchzuführen.

zurück nach oben

Wie kann ich meinen Hund abmelden?

Oft kann eine Abmeldung einen traurigen Hintergrund haben und der Prozess ist für viele Hundeliebhaber nicht einfach. In der Regel steht eine Abmeldung in Verbindung mit dem Tod der Fellnase in Verbindung.

Jedoch gehört es zu deinen Pflichten auch jetzt eine ordnungsgemäße Abmeldung mit den richtigen Unterlagen vorzunehmen, denn gegebenfalls erhältst du auch einen Teil deiner Gebühren von der Hundesteuer zurück.

In den gängigen Fällen hast du 2 Wochen Zeit deinen Hund fristgerecht abzumelden, andernsfalls kann es sein, dass du eine weitere Zahlung des Hundesteuerbetrags zahlen musst.

Die Abmeldung deines Lieblings ist dort möglich, wo du deinen Hund auch angemeldet hast. Das ist das zuständige Ordnungsamt deiner Gemeinde bzw. das Steuer- und Stadtkassenamt.

Bitte beachte, dass du die Hundesteuermarke in den meisten Fällen an deine Behörde zurück senden musst.

zurück nach oben

Was muss ich tun, wenn mein Hund gestorben ist?

Leider kommt irgendwann der Punkt an dem ein Hund von uns geht. Trotz der tiefen Trauer, die ein jeder Hundehalter in dieser Zeit durchmacht, gehören auch organisatorische Dinge zu einem verstorbenen Hund.

Du erhältst von deinem Tierarzt die Sterbeurkunde deines Hundes und diese solltest du gut verwahren. Bei der Abmeldung deines Hundes ist es empfehlenswert, dass du diese als Kopie beilegst.

Um möglichen Nachfragen des Amtes aus dem Weg zu gehen ist es der einfachste Weg die Abmeldung über das Internet direkt bei deiner Stadt vorzunehmen oder die benötigten Unterlagen per Post zuzusenden.

Es ist natürlich auch möglich, dass du die Abmeldung persönlich vornimmst.

zurück nach oben

Kann ich meinen Hund ohne Totenschein abmelden?

Die Feststellung des verstorbenen Hundes wird durch einen Tierarzt vorgenommen, daher musst du mit deinem zuständigem Ansprechpartner in Kontakt treten.

Durch deinen Tierarzt erhältst du neben den Informationen, wie der weitere Ablauf nach dem Tod deines Lieblings ist, auch den Totenschein deines Hundes.

Diesen brauchst du unbedingt für die Abmeldung deines Hundes in deiner Stadt.

zurück nach oben

Gibt es zusätzliche Möglichkeiten meinen Hund anzumelden und abzusichern?

Neben deiner Pflicht deinen Hund in deiner Gemeinde anzumelden, besteht für dich zusätzlich die Möglichkeit deinen Hund in einem Hunderegister anzumelden.

Bitte beachte, dass es in manchen Bundesländern Pflicht ist deinen Hund im Hunderegister anzumelden, daher informiere dich genau zu den Vorschriften in deiner Heimat.

In einem Haustierregister, wie TierPerso eins ist, hast du die Möglichkeit eine individuelle Hundemarke für deinen Hund zu erhalten. Sie dient als Absicherung im Falle des Entlaufens. Auf dieser sind alle wichtigen Daten, die ein Finder benötigt, um Kontakt zu dir aufzunehmen.

Ebenfalls ist der TierPerso-Anhänger mit einem individuellen Online-Tierprofil verbunden, indem sich zusätzliche Informationen zu deinem Liebling befinden, wie auch die Möglichkeit dich über weitere Telefonnummern oder per E-Mail zu kontaktieren.

Mit dem Halsbandanhänger für deinen Hund bist du im Falle eines Entlaufens deines Hundes bestmöglich abgesichert und dein Liebling kommt schnell wieder nach Hause.

zurück nach oben
Schütze jetzt deinen Liebling
mit dem süßen & informativen Hundeausweis.
TierPerso Hundeausweis - Der eigene Ausweis für deinen Hund Jetzt den Hundeausweis für deinen Liebling gestalten